Klima-Aktionen für Vor- und Grundschulkinder

Ziel und Inhalt

Unser Ziel ist es, bereits nicht lesende Kinder, ihre LehrerInnen, ErzieherInnen und Eltern für das Thema Klimaerwärmung zu sensibilisieren. Uns ist wichtig, die Ursachen zu verstehen, jedoch schnell zu einer Lösungs- und Handlungsorientierung zu kommen.

 

Die Kinder erfahren, warum unser Klima seit Jahrtausenden lebenswert, aktuell jedoch bedroht ist. Sie lernen, welche Konsequenzen eine globale Erwärmung auch für uns in Europa und überall auf der Welt hat, und wie wir alle Beiträge leisten können, damit das Leben hier auf unserer Erde lebenswert bleibt.

Lernen mit Begeisterung und Bewegung

So beweisen wir ganz nebenbei, dass Lernen Spaß machen kann und Wissen besser verankert wird, wenn es mit Emotionen verknüpft ist.

Methoden und Materialien

Wir arbeiten mit kindgerechten, erlebnisorientierten Methoden und Materialien, die alle Sinnesorgane in den Lernprozess einbeziehen und vielfältige Differenzierungsmöglichkeiten erlauben. Zu den mehr als 20 zur Verfügung stehenden Spielen zählen:

  • Bewegungsspiele (u.a. mit Schwungtuch)
  • Visualisierungen
  • Karten-Lege-Spiele
  • Experimente
  • Bau- und Bastel-Aufgaben

Immer mit dabei ist die aus dem dritten Lernabenteuer bekannte Ringelgans, die als Zugvogel aktuelle Informationen aus der Arktis bringt.

Die Methoden und Materialien sind Ergebnis eines Kooperationsprojektes: "Stürmische Zeiten - Klima im Wandel" – eine Fortbildungsinitiative des Vereins zur Förderung des RUZ Syke in Kooperation mit Sabine Strodtmann und mit finanzieller Unterstützung der Niedersächsischen Bingo Umweltstiftung, durchgeführt im November 2019 durch das RUZ Syke.


Durchführung

Wir besprechen mit Ihnen das für Ihre Lerngruppe passende Format für die Durchführung von Klima-Aktionen. In einer Gruppe von Vorschulkindern kann das 4 x 45 Minuten sein, während sich für die 3./4. Klasse eine ganztägige Veranstaltung anbieten kann, in der auch Raum ist für anspruchsvollere Experimente und deren Auswertungen.